Züchterprämien

  • Home
  • Züchterprämien
Many Vids Porn

Züchterprämien

Ein hoch gefeiertes System, das den Züchtern hilft: mehr als 30 Mio. € werden pro Jahr als Prämien ausgeschüttet! Die französische Rennindustrie ist dazu verpflichtet, ihren Züchtern ein nachhaltiges Wachstum zu ermöglichen. Das Züchterprämiensystem variiert je nachdem, ob ein Pferd in Flach- oder Hindernisrennen läuft. Trotzdem wird in beiden Fällen mindestens 14% als Prämie an Züchter von französisch gezogenen oder assimilierten französischen Pferden gezahlt. Diese Prämien werden auf der Basis des Preisgeldes berechnet plus der Besitzerprämie.

FRBC4.fw_r2_c2

FRBC4.fw_r2_c4

PFERDE, DIE BIS 2014 GEBOREN WURDEN

 

Flachrennen

IN FLACHRENNEN – IN FRANZÖSISCHEN RENNEN

14% des Preisgeldes in allen offenen französischen Rennen (errechnet anhand des Preisgeldes + Besitzerprämie).

19% des Preisgeldes in Rennen, welche vorbehalten sind für französisch gezogene Pferde (berechnet ohne Besitzerprämien – keine Besitzerprämien in Rennen, welche vorbehalten sind für französisch gezogene Pferde).

21% des Preisgeldes in Rennen für Nicht-Vollblüter (AQPS, Araber und Anglo-Araber).

IN FLACHRENNEN – IM AUSLAND

10% des Preisgeldes (wenn die Gesamtsumme mindestens 4.600 € beträgt). Dies bezieht sich nur auf Sieger und Zweitplatzierte in Gruppe 1-Rennen mit einem jährlichen Limit von 15.000 € pro Pferd. Das Pferd muss einen in Frankreich stationierten Deckhengst als Vater aufweisen.

Hindernisrennen

IN HINDERNISRENNEN – IN FRANZÖSISCHEN RENNEN

15% des Preisgeldes.

IN HINDERNISRENNEN – IM AUSLAND

15% mit einem jährlichen  Limit von 46.000 € pro Pferd (wenn das Preisgeld mindestens 4.600 € beträgt).

PFERDE GEBOREN AB 2014

 

FLACHRENNEN

IN FLACHRENNEN
Die Prozentsätze für Besitzerprämien in Flachrennen (unter Vorbehalt von Änderungen):

15% in offenen Rennen, wo Besitzerprämien Anwendung finden, für Pferde von einem in Frankreich stationierten Deckhengst (sonst 10%).

19% in Rennen, welche vorbehalten sind für französisch gezogene Pferde und die von einem in Frankreich stationierten Deckhengst abstammen (sonst 14%).

21% für französisch gezogene AQPS, Araber und Anglo-Araber von einem in Frankreich stationierten Deckhengst (sonst 16%).

IN FLACHRENNEN – IM AUSLAND

10% des Preisgeldes (wenn das Preisgeld mindestens 4.600 € beträgt). Dies bezieht sich nur auf Sieger und Zweitplatzierte in Gruppe 1-Rennen mit einem jährlichen Limit von 15.000 € pro Pferd. Das Pferd muss einen in Frankreich stationierten Deckhengst als Vater aufweisen.

HINDERNISRENNEN

IN HINDERNISRENNEN – IN FRANZÖSISCHEN RENNEN

15% des Preisgeldes.

IN HINDERNISRENNEN – IM AUSLAND

15% mit einem jährlichen Limit von 46.000 € pro Pferd (wenn das Preisgeld mindestens 4.600 € beträgt).